RBH Geschäftsbedingungen für stille Teilhaber

§ 1 Venture-Kapital

Durch die Bestätigung und Einverständniserklärung während Ihrer Registrierung und vor Zusendung Ihrer Daten an uns, erklären Sie, dass Sie diese Bedingungen gelesen haben und ohne Wenn und Aber akzeptieren. Durch die Überweisung Ihres Teilnahme-Kapitals auf eines unserer Konten bestätigen Sie gleichzeitig, dass Sie verstanden haben, dass Sie nach Einzahlung dieses Kapitals nicht mehr über das eingezahlte Geld verfügen können! Es handelt sich nicht um ein rückzahlbares Darlehen, sondern um ein Risiko-Investment, auch Venture-Kapital oder Wagnis-Kapital genannt.

Es kommt ein Vertrag zustande zwischen RBH (vertreten durch die Initiatoren) und Ihnen als stiller Teilhaber. Was in Kurzform bedeutet, dass die Beteiligten in freier Vereinbarung allein und ohne Einmischung anderer Personen oder Institutionen ihre Geschäfte auf freiwilliger Basis zum Nutzen aller Beteiligten abwickeln.

§ 2 Vertragsgegenstand

Gegenstand des Vertrages ist eine Beteiligungspartnerschaft zwischen Investor (Stiller Teilhaber) und RBH wobei RBH das von den Investoren bereitgestellte Kapital für die Realisierung des Projektes einsetzen wird.

§ 3 Weisungsfreiheit

Dem Investor stehen keine Weisungs-, Informations- oder sonstige Auskunftsrechte hinsichtlich Grund, Höhe, Art und Weise der von RBH zu tätigenden Maßnahmen zur Realisierung des Projektes zu.

§ 4 Gewinn- und Verlustbeteiligung

Der Investor ist nicht an möglichen Verlusten beteiligt. Eine Kapital-Nachschusspflicht oder weitere Kosten als das Einlagekapital entstehen dem Investor nicht. Der Investor ist an den Gewinnen der Bank-Holding beteiligt, dazu wird der erzielte Gewinn der Holding zu 100% an die Anteilseigner ausgeschüttet. Der Gewinn pro Anteil errechnet sich aus dem erzielten Gewinn geteilt durch die Anzahl aller ausgegebenen Anteile.

§ 5 Kapital-Rückzahlung

Das investierte Kapital kann nur in Form von Gewinnen aus dem Projekt zurückgezahlt werden. Eine Rückzahlung, ist, wie allen Investoren hiermit bekannt gemacht wurde, ausgeschlossen.

§ 6 Steuern

Jeder Investor ist für die Versteuerung seiner erzielten Gewinne allein verantwortlich. Es werden keinerlei Kapitalertragssteuern noch Steuern jedweder Art einbehalten. Der Investor erhält den vollen Gewinnanteil ausbezahlt, den er unter den gesetzlichen Bedingungen seines Heimatlandes, sofern dieses Steuern erhebt, zu erklären hat.

§ 7 Erneuter Risikohinweis

Das Kapital kann im Extremfall einem Totalverlust unterliegen. Der Investor sollte daher die für RBH bereitgestellte Summe seinen Verhältnissen entsprechend anpassen. RBH wird alle Maßnahmen treffen, die einen Totalverlust nach menschlichem Ermessen ausschließen. Dazu gehört im Extremfall ein Verkauf des Projektes an finanzstarke Dritte mindestens in einer Höhe, die dem Investor mehr als die Einlage, nämlich einen Gewinn bescheren würde. Vor unberechenbaren Maßnahmen von Regierungen und Behörden ist jedoch seit mehreren Jahren kein Unternehmen mehr sicher. Der Anteilserwerb ist eine Hochrisikoanlage. Wir können nicht garantieren, wie hoch der zu erwartende Gewinn und damit der Kapitalrückfluss einmal sein werden. Investieren Sie deshalb nur dann, wenn Sie einen Totalverlust des eingezahlten Geldes, ohne weiteren Schaden zu nehmen, verkraften können. Nehmen Sie niemals Kredite auf um zu investieren! Mit Erwerb eines Anteils erhalten Sie keine Garantie auf einen zukünftigen Gewinn aber Sie investieren in die Chance, etwas Neues und Großes mit aufzubauen. Wir weisen daher hiermit explizit auf diese Risiken hin.

§ 8 Verhältnis zwischen Investor und RBH

Als Anhänger des Objektivismus und des Laissez-faire-Kapitalismus haben die Initiatoren nur ein Ziel, nämlich das eingesetzte Kapital nach diesen Prinzipien zu verwalten und zu vermehren. Grundlage ist eine ehrliche und absolut faire Partnerschaft, bei der beide Partner aufgrund einer, diesen Vertrag betreffend, moralisch einwandfreien Gesinnung sich mit allen Möglichkeiten gegenseitig fördern und das Projekt gemeinsam unterstützen, so ausgiebig, wie dieses möglich ist.

§ 9 Weiterempfehlung dieser Webseiten.

Dazu gehört z. B. eine "Vermittlung" von weiteren Investoren auf freiwilliger Basis, ohne Zwang und ohne unlautere Mittel, eine Vermittlung die sich auf eine Werbeaussage beschränkt. "Vermittler" schließen keine Verträge ab, sind in keiner Form in die Geschäftsbeziehung zwischen Initiatoren und Investoren involviert.

RBH belohnt die Weiterempfehlung dieser Seite durch ein Belohnungssystem, so wie es auf den entsprechenden Seiten beschrieben und/oder per e-Mail mitgeteilt wird.

§ 10 Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle voll geschäftsfähige Personen. RBH ist berechtigt, die Annahme eines Partners für sein(e) Empfehlungssystem(e) ohne Angabe von Gründen zu verweigern. Ein Anspruch gegen RBH seitens des Teilnehmers entsteht hierdurch nicht. Dem Partner ist bekannt, dass RBH jederzeit die Möglichkeit hat, der Verwendung seines Hyperlinks zu seiner Webpage zu widersprechen.

§ 11 Änderungen der Teilnahmebedingungen

Änderungen der Teilnahmebedingungen sind jederzeit möglich und werden unter Einhaltung einer Frist von 2 (zwei) Wochen angekündigt. RBH wird seine Vertragspartner auf jede Änderung der Teilnahmebedingungen per e-Mail hinweisen und ihm die Möglichkeit geben, ihre aktuelle Fassung einzusehen. Der Vertragspartner ist berechtigt, den Änderungen zu widersprechen. Geht RBH binnen 14 Tagen nach Bekanntgabe der geänderten Teilnahmebedingungen kein Widerspruch durch den Vertragspartner zu, gelten die Änderungen als vom Vertragspartner akzeptiert und werden Teil der bestehenden Vertragsbeziehungen.

§ 12 Vertragsänderungen

Diese Vereinbarung gibt den Inhalt der vertraglichen Abreden zwischen den Parteien abschließend wieder und ersetzt alle etwaigen bisherigen Vereinbarungen zwischen den Parteien betreffend den Vertragsgegenstand. Nebenabreden, auch mündlicher Art, sind nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform. Das gleiche gilt für einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis.

§ 13 Teilnichtigkeit

Sollte eine der Bestimmungen dieser Vereinbarung unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit oder Durchführbarkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

§ 14 Sonstiges

Der Vertrag schließt gerichtliche Streitigkeiten unter den Vertragspartnern aus. Konflikte werden in gegenseitigem Einverständnis unter den Regeln eines Lassez-faire-Kapitalismus gelöst. Die Partner erklären sich bereit, die Spirale, die sich in ihren Herkunftsländern entwickelt hat und die zu einer Unmoral und Streitsucht, zu Denunziantentum und einem offensichtlich falschem Rechtsverständnis geführt hat, zu durchbrechen und einzig für das Ziel, die Vervielfachung des eingesetzten Kapitals und eine Steigerung des Lebensstandards aller am Projekt Beteiligten (Initiatoren und Investoren), zu agieren. Sollte dies nicht möglich sein, so gilt ein Gerichtsstand in Belize als vereinbart.

§15 Anwendbares Recht

Es gilt Belize Recht.